Über uns

daniel-und-holger3_1Das sind im Wesentlichen wir, Daniel Stemmler und Holger Dehnert. Wir haben beide schon vor vielen Jahren mit verschiedenen Sportarten angefangen, egal ob wir da von Leichtathletik, Mannschaftssport, Schwerathletik oder Kampfsport reden. Im Endeffekt hat sich bis heute unsere Motivation gehalten, uns im Wettbewerb mit uns selbst oder auch mit Anderen zu messen. Jeder, der sich sportlich betätigt, kennt genau wie wir das Gefühl sich verbessern zu wollen. Das geht natürlich in erster Linie über das Training, also saubere Ausführung, verschiedene Techniken, höheres Gewicht und Wiederholungszahlen. In zweiter Instanz kommt dann aber früher oder später bei jedem der Wunsch nach einer optimierten Ernährung und Nahrungsmittelergänzungen auf, frei nach dem Motto „Du bist was du isst“.

Anfänglich haben wir so ziemlich alles konsumiert, was man kaufen konnte, getreu nach dem Motto „Viel hilft viel“ und ohne den Hauch einer Ahnung, was man eigentlich braucht und ob der Preis eines Produktes überhaupt gerechtfertigt ist. Wir denken mal, dass kann der eine oder andere von euch sehr gut nachvollziehen. Dadurch, dass wir sowohl unser Training, als auch unsere Ernährung soweit im Griff hatten, konnten wir herausfinden, was unsere Leistung verbesserte und was nicht. So kamen wir nach und nach auf bestimmte Produkte, haben uns teilweise eigene Mischungen hergestellt, ganz wie man es sich vorstellt, mit Rührschüssel und Mörser, Esslöffel und Teelöffel, Messbecher und Küchenwage und tausend verschiedenen Pulver und Pillen. Zum damaligen Zeitpunkt haben wir uns um Qualität noch keine Gedanken gemacht. Wir haben uns zwar informiert, Studien gelesen, in Foren diskutiert und dort auch mma3den ein oder anderen Verweis bekommen, wenn wir angepriesene Marken als das angeprangert haben, was sie waren, nämlich Abzocke allererster Garnitur. Qualität war aber zum damaligen Zeitpunkt nichts, dass in unserem Fokus lag. Wir sind einfach davon ausgegangen, dass wenn ein Hersteller ein Produkt bewirbt, auch das enthalten ist, was auf der Verpackung angegeben ist und zwar in einer annehmbaren Qualität.

Vor ein paar Jahren tauchten dann die ersten Skandale auf, gestrecktes Proteinpulver, BCAA Kapseln ohne BCAAs, Proteinarten die auf Minderwertigen Rohstoffen basierten und vieles mehr. Für viele, unter anderem auch uns, war das damals ein Schlag ins Gesicht. Jeder von uns hatte schon in Nahrungsergänzung absurde Summen investiert, was uns dazu gebracht hat, die gängigen, für uns relevanten Produkte näher zu durchleuchten. Im Endeffekt war es so, dass selbst wenn wir herausfanden, dass sowohl die Mengen als auch Nährwertangaben korrekt waren (was absolut nicht immer der Fall war), die Dosierungen häufig nichts mit wirkungsvollen Mengen, die in Studien immer wieder belegt wurden, gemein hatten. So wurden Zutatenlisten mit günstigen Füllstoffen künstlich aufgebläht, oder Inhaltsangaben derart unübersichtlich deklariert, dass der Kunde sich leicht täuschen ließ. Von der Qualität der verwendeten Rohstoffe ganz zu schweigen. Als Beispiel ist bei einem Rohstoff auf Molkebasis in unseren Augen unter Anderem wünschenswert, dass die Tiere, von denen diese Molke stammt, weder mit genmanipuliertem Futter gefüttert, noch mit überdosierten Medikamenten behandelt wurden.

Wir mussten leider feststellen, dass es nicht DEN Hersteller gab, bei dem wir unsere Produkte bestellen konnten. Wir fanden überall das sprichwörtliche Haar in der Suppe: Dieses Produkt ist schlecht deklariert, jenes Produkt ist zu billig, dass kann man so gar nicht anbieten wenn die Werte stimmen, die haben doch schon mal falsche Angaben gemacht. Irgend etwas war immer, so dass wir uns im Endeffekt sagten „Am besten müsste man die Supplements selber herstellen!“. Wir schauten uns holger6dabei an und fragten uns,was uns davon abhalten könnte. Die Antwort ist, dass uns nichts davon abhalten kann und so entwickelten wir anhand der neuesten Studien Rezepturen für verschiedenste Produkte und begannen uns damit zu beschäftigen, wie wir qualitativ hochwertige Rohstoffe erlangen, diese abfüllen und letztlich am geschicktesten vertreiben können.

Also, wenn man uns fragt, was hinter Predator Food steckt, dann sagen wir meist einfach: Zwei Jungs, die Sport lieben und ehrliche Produkte liefern, die es in sich haben. Produkte, die das halten, was sie versprechen!

Zuletzt angesehen