KREA-BEAST – Der geile Boost für’s kleine Geld

Die Eier legende Wollmilchsau an und für sich schien ausgestorben, ja nahezu absolutes Seemannsgarn zu sein, bis wir mit unserem KREA-BEAST aus den Schatten der mythischen Stemmstuben dieses Kontinentes auftauchten. Tja, wieso das gar kein so großer Bullshit ist, wie man vielleicht meinen möchte, kommt in diesem Artikel raus. 

KREA-BEAST besteht aus drei Bestandteilen, nämlich Kreatin-Monohydrat, Beta-Alanin und Trimethylglycin, auch bekannt als Betain. Um zu erklären warum das der wahre Shit in Dosen ist, gehen wir mal auf die Eigenschaften der einzelnen Bestandteile ein.

 

KREATIN

„Wat is Kreatin und wofür is dat?“ - Kreatin ist ein Stoff, der im Körper natürlicherweise vorkommt und so eine Art Batterie für ATP darstellt. ATP oder auch Adenosintriphosphat ist das, was verbraucht wird, wenn du Energie brauchst. Zwar wird ATP ständig vom Körper synthetisiert, aber bei starken Anstrengungen reicht das nicht. Hier kommt Onkel Kreatin in Form von Phosphokreatin ins Spiel und stellt ATP zur Verfügung. Aus der Praxis für die Praxis heißt das, du hast mehr Energie und kannst so härter und länger trainieren, zumindest im Kraft und Hypertrophiebereich. Außerdem hat Kreatin den schönen Effekt, dass es Wasser im Muskel bindet. Bevor mir jetzt irgendein Internetrambo verbal auf die Pinwand ejakuliert von wegen "Ja, da sieht man immer verwässert aus":

Bullshit, denn Wasser im Muskel heißt nicht Wasser unter der Haut. Im Gegenteil, der Muskel wirkt etwas praller und was noch viel wichtiger ist, ein dickerer Muskelquerschnitt bedeutet automatisch verbesserte Hebelverhältnisse was wiederum zu besseren Kraftwerten führt. 

Ergo resultiert übrigens auch eine eventuelle Gewichtszunahme auch nicht aus super krassen Gainz des Todes, sondern zu einem Großteil einfach aus dem eingelagerten Wasser. 

So, weiter im Text… „Wo ist denn Kreatin drinne und wer hat Vorteile von einer Supplementation?“ - Naja Kreatin ist hauptsächlich in Fleisch enthalten, was soviel bedeutet, dass der Typ der jeden Tag 1 Kilo Rindernacken verknuspert allein aufgrund seiner Ernährung mehr Kreatin im Körper hat, als z.B. ein vegetarischer bzw. veganer Athlet. Ergo hat natürlich Genosse „Ich-ess-kein-Fleisch“ einen größeren Erfolg bei Kreatin Supplementation. Nicht desto trotz ist das Zeug der absolute Knaller für jeden Kraftsportler. Kein anderes Nahrungsergänzungsmittel ist so stark erforscht wie Kreatin und so ganz nebenbei kostet es auch nicht die Welt. Zumindest in Form von Kreatinmonohydrat. 

Womit wir beim nächsten Thema wären, nämlich die Darreichungsform von Kreatin. 

Das Zeug ist günstig und dementsprechend ist die Marge lausig, weil der Kunde weiß, dass das nicht viel kostet. Also geht man als „unorthodoxer Hersteller“ gerne hin und haut Dinger auf den Markt, wie z.B. Kre-Alkalyn, mehrfach gepuffertes Kreatin und was weiß ich nicht alles für einen Schrott. Hier sag ich mal ganz knapp, ja, es mag sein, dass manche Kreatinformen wie z.B. Kreatin-HCL besser vom Körper aufgenommen werden aber inwiefern das in der Praxis einen Unterschied macht ist nicht erforscht, zumindest nicht so, dass man sagen könnte irgendwas ist besser als Monohydrat, vom Preisleistungsverhältnis schon mal gar nicht. Einzige Ausnahme, es gibt so genannte Non-Responder, also Personen, die auf normales Kreatin nicht ansprechen. Habe ich aber ehrlich gesagt noch nicht kennen gelernt und im Regelfall scheitert es nämlich ganz simpel an der dauerhaften Einnahme oder am Lebensstil, z.B. zumeist am „Wochenend-Suff“. Da bringt dir dann aber auch das „hyperkrasse Monster-Massive-Mikro-Creatin-Alkawasweißichwasfüreinschwachsinn“ auch nichts. Warum ist Alkohol und Kreatin scheiße? Weil Alkohol entwässert (plus dem ganzen anderen Quatsch, Zellgift und so). Zum Thema Alkoholkonsum als Athlet können wir auch nochmal separat in einem Artikel drauf eingehen. Kann man Kreatin mit Koffein kombinieren? Ja, kann man.

Wie muss man Kreatin jetzt einnehmen? Ca. 5g je nach Körpergewicht (auch etwas mehr) und zwar jeden Tag, ob vor oder nach dem Training, ist zweitrangig, wichtig ist, dass du den Kram jeden Tag nimmst. Zufällig beinhaltet eine Standardportion KREA-BEAST 5g Kreatin. Sachen gibt’s.

 

BETA-ALANIN

Nächstes Bausteinchen im ultimativen Supplement ist Beta-Alanin. 

„Wat is dat jetzt wieder?“ - Naja, neben den energiereichen Phosphor-Verbindungen wie ATP, hat der Körper noch so den ein oder anderen Puffer eingebaut. Faktisch reicht nämlich unser ATP-Vorrat nur für ein paar Sekunden. Wenn man jetzt mal scharf kombiniert wie lang so ein Satz dauert, dann ist das gar nicht mal soviel. 

Übrigens ist das auch der Grund, warum das Argument, Kreatin sei wegen der gesteigerten Energie für Kraftausdauer zu gebrauchen, absoluter Bullshit ist. Klar, im Endeffekt hat Kreatin ja mehrere Effekte, aber das Plus an Energie kommt eher bei schnellkraftlastigen Bewegungen zum Tragen und natürlich wenn‘s um rohe Kraft geht. Wobei rohe Kraft ist sowas ähnliches, wie ein rohes Steak. Episch anzuschauen und geil wenn man‘s hat. 

Zurück zum Text. Puffer: Einer dieser Puffer ist wie könnte es anders sein L-Carnosin. 

„Häh? Was hat das jetzt mit Beta-Alanin zu tun?“ - Ganz einfach, Beta-Alanin wird zusammen mit Histidin in Carnosin umgewandelt und führt dadurch zu einem Carnosin Anstieg vor allem im Muskel und Nervengewebe. Witzigerweise bringt eine direkte Supplementation mit L-Carnosin nichts, weil der Körper L-Carnosin beim Verdauen aufspaltet in … na? Richtig Beta-Alanin und Histidin. Also Fingerchen von lassen, Geld sparen. z.B. für KREA-BEAST

Warum ist aber eine hoher Carnosinspiegel spitzenmäßig und im Zusammenhang mit Kreatin noch geiler? Weil wir bei der anaeroben (sauerstoffunabhängigen) Energiebereitstellung, die wir bei jeder kurzen intensiven Belastung erreichen, also z.B. Krafttraining, Milchsäure bilden. Das wiederum bedeutet der Muskel übersäuert und weil nunmal wesentliche Enzyme wie Kreatinase (ATP-Synthese und so) ziemlich empfindlich darauf reagieren, wird außerhalb eines bestimmten PH –Wertes der Schraubenschlüssel fallen gelassen und nichts geht mehr. 

Das Ergebnis kennt jeder, es brennt, man kriegt ums Verrecken keinen mehr hoch, wobei obacht, ich rede hier vom klassischen Bizepscurl nicht von horizontalen Disfunktionen. Das Ergebnis ist aber das Selbe: Die Übung wird beendet. 

Und jetzt, oh Wunder ratet mal wogegen ein erhöhter Carnosinspiegel maßgeblich hilft? Genau! Gegen ein absinken des PH-Wertes, soll heißen je höher der Carnosinspiegel, umso weniger Übersäuerung, umso länger kannste pumpen. Natürlich nur in einem gewissen Rahmen. 

Das noch in Verbindung mit mehr Energie und mehr Kraft vom Kreatin klingt ja jetzt fast so, als hätten wir uns bei der Kombination was gedacht. Haben wir auch. Daher sollte es auch keinen wundern, das Beta-Alanin täglich genommen werden sollte, um den Carnosin-Spiegel nach und nach zu erhöhen. Aber wieviel g muss man denn nehmen? Ganz stumpf gesagt, ähnlich wie bei Kreatin ca.5g am Tag. Zufällig ist auch genau die Menge in KREA-BEAST enthalten. 

Hier noch ein kleiner Fun-Fact. Das Ominöse kribbeln was man bei der Beta-Alanin Einnahme spürt bringt gar nichts, es ist nunmal nur ein Nebeneffekt, da einige Rezeptoren auf Beta-Alanin reagieren. Darüber hinaus hat das Kribbeln keine Wirkung. Es wird daher auch gerne in Booster gepackt, um dem Kunden mit dem Kribbeln zu suggerieren, dass die Wirkung des Boosters nun einsetzt, was vollkommener Bullshit ist. Kreatin und Beta-Alanin sind täglich einzunehmen und haben in einem Produkt, wie einem Booster, der nicht täglich einzunehmen ist, nichts zu suchen...Punkt. Das ist zumindest unsere Ansicht.

 

BETAIN / TRIMETHYLGLYCIN

Als letzter Bestandteil unserer nahezu extatisch guten Rezeptur hätten wir Betain oder vielmehr Trimethylglycin auf dem Plan. 

Das gute alte Betain ist ein Aminosäurederivat und unter anderem dafür verantwortlich, dass wir Kreatin synthetisieren können. Davon mal ab schützt Betain die Leber vor chemischen Schädigungen und tritt zu guter Letzt dem Homocystein-Spiegel zwischen die Beine. Denn es trägt dazu bei Homocystein in Methionin umzuwandeln, was auf gut Deutsch nichts anderes bedeutet, als dass die Energiereserven des Körpers nicht mehr in dem selben Maß abflauen wie zuvor. 

Soweit die Fakten. Es gibt allerdings noch einige pharmatastische Studien zu Betain. Mehr Kraft, mehr Muskeln, weniger Fett. Dummerweise sind diese Studien deshalb pharmatastisch, weil Betain ein Nebenprodukt in der Zuckerherstellung ist und die Zuckerindustrie die ersten Studien zu dem Thema veröffentlicht hat. Tja, dass die entsprechenden Hersteller daran interessiert sind, dass diese Studien solche Ergebnisse hervorbringen, sollte einleuchtend sein, letztlich wollen sie damit Geld verdienen. Wo Geld verdient werden kann, da wird gerne gelogen was der Kessel hält, daher sollten solche Studien immer sehr kritisch betrachtet werden. Die nicht herstellergebunden Studien wiedrum zeigen Indizien dafür, dass vielleicht in diesem Fall tatsächlich nicht gelogen wurde, Endgültiges bliebe aber abzuwarten, wäre da nicht die Praxis.

Denn die belegbaren Eigenschaften von Betain waren Grund genug, es in unserer Prototypenrezeptur zu verwenden und wir können aus der Praxis nur sagen: Der Erfolg gibt uns Recht. Und wie der Zufall so will, ist eine tägliche Supplementation von Betain mit 2,5g ziemlich genau das, was KREA-BEAST bietet.

Mehr zu Betain/Trimethylglycin könnt ihr in einem separaten Artikel erfahren.

Also ihr Strauchdiebe, Gauner und Halunken. Mehr Kraft, mehr Masse, mehr Ausdauer klingt zu schön um wahr zu sein. Muss es aber nicht. 

 

KREA-BEAST hält was es verspricht. Vorraussetzung ist wie immer eine ausgewogene Ernährung, die tägliche Einnahme und vor allem der konsequente Umgang mit Kippe, Suff und harten Drogen oder zusammenfassend gesagt, der Lebensstil. In diesem Sinne bleibt hungrig und viel Erfolg!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Volle Power
Optimal dosierter Mix
Made in Germany
KREA-BEAST - KREATIN, BETA-ALANIN & BETAIN  (MHD 04.09.2019) KREA-BEAST - KREATIN, BETA-ALANIN & BETAIN...
Inhalt 375 Gramm (7,97 € * / 100 Gramm)
29,90 € *